2015: Trockner Erweiterung PETKUS

Durch den Bau eines neuen Trocknerhauses wurde die Trocknungskapazität in unserer Anlage nahezu verdoppelt!

Zu den bestehenden 10 Boxen je 18 Tonnen Kolbenware  und 6 Boxen zu je 40 Tonen Kolbenware haben wir nun nochmals 8 Boxen zu je 50 Tonnen Kolbeware bei Maximaler Befüllung.

Ergibt eine Gesamtkapazität von über 800 Tonnen Saatmais (am Kolben) bei einer einzigen Befüllung!!

Ein weiteres Detail ist die hohe Luftmenge die beim Trocknen durch die Boxen geblasen wird. Diese liegt beim neuen Haus bei 1.400 m³/h/t. Aufgrund dieser Luftmenge ist es uns möglich die Temperatur in den Boxen auf max. 35°C zu senken, und dadurch noch schonender zu Trocknen.

 

 

Trockner 4 am Betrieb Jüly

 

Durch ein 4 Brenner System ist eine feine Temperatur Einstellung möglich. Der Trockner wird ebenfalls mit Gas befeuert und ist über Förderbänder komplett in die bestehende Anlage integriert.

Übernahme Gosse 2

Der neue "Walking floor" ist nun schon das zweite Jahr in Betrieb, und hat somit schon einige tausend Tonnen Saatmais schonend in unsere Anlage gefördert.

Dieses System der "Zwangsaustragung" funktioniert auch bei Sorten mit hohem Lieschen- und Blätter- Anteil und dosiert somit auch die schlecht rieselnden Sorten problemlos.

 

 

Mai 2014: Halle mit Übernahmegosse

-

Nun wurde auch schon die Halle über unsere neue Gosse gebaut. 

-

Jänner 2014: Baufortschritt

Jänner 2014: Fuhrpark Erweiterung

Um immer am neuesten Stand der Technik zu bleiben, wurde unser landwirtschaflicher Fuhrpark wieder um zwei Traktore erweitert.

Einen New Holland mit 125 PS für Kulturarbeiten, und einen John Deere für den Kompost Transport.

September 2013: Baubeginn neue Gosse

Der Bau der neuen Saatmais Annahme Gosse für Kolben wurde begonnen, und soll rechtzeitig vor Beginn der Ernte 2014 fertig werden.

August 2013: Barcode Scanner für Lager Container

-

Um die Lagerverwaltung noch sicherer zu machen, wurde ein System angeschafft welches mittel Barcode alle Informationen zu der Sorte auf einen Container speichert.


Sämtliche Container wurden auf allen 4 Seiten mit einem Barcode versehen, und in allen Hallen können die Geräte den Füllstatus mittels Wlan abfragen.


Ebenfalls die Enleerung in die Anlagen wird mittels Scanner festgehalten, und kann jederzeit nachverfolgt werden.

Somit haben wir ein lückenloses Lagerprogramm welches bei mittlerweile über 80 verschieden Sorten von mehr als 200 Vertragslandwirten eine riesige Erleichterung ist.

August 2013: Neuer Mais Pflücker

Um noch Schlagkräftiger zu sein, wurde ein Neuer Mais Pflücker angeschafft. 

Juli 2013: Krampe Abrollkipper

Zusätzlich zu unserem Hakenliftanhänger wurde ein weiterer Anhänger der Firma Krampe gekauft.

Dieser ist um 1,5 Meter länger, um auch größere Container sicher transportieren zu können.

Weiters ist er mit einer automatischen Luftfederung und einer Lenkachse ausgestattet. Das verriegeln des Containers erfolgt hydraulisch von der Kabine aus.

Juni 2013: Elevator wird erneuert

Der größte, und somit auch höchste Elevator am Betrieb Jüly wurde durch einen neuen getauscht.

Aufgrund der Gesamthöhe von über 21 Meter, und des Gewichts wurde beim aufsetzen des Elevator-Kopfes ein Kran von der Firma Kampel angefordert

Bei diesem Becherelevator handelt es sich um einen sogenannten Langsamläufer der Firma Westrup.

Dieser fördert den Saatmais extrem schonend in großen Kunstoffbechern mit einer Geschwindigkeit von 0,6 m/sec., und ist schon der zweite den wir in unserem Unternehmen einsetzen.

Juni 2013: Citroen Jumper

Ein neuer Bus wurde angeschafft, und mit unserem unverwechselbaren Design versehen.

Der Bus verfügt über eine erhöhte Nutzlast, beidseitige Schiebetüren und Luftfederung.

Er wird als Werkstattwagen und als Ernte Bus eingesetzt.

Juni 2012: Neue Beizmaschine

Unsere neue Beizmaschine wurde geliefert.


Es handelt sich dabei um einen Chargenbeizer CC50 der Firma Cimbria Heid. Ausgestattet mit 3 Dosierlinien und einer Pulverdosierung. Bedient wird die Maschine über ein 6 Zoll großes Farbdisplay.

Beizdaten und Aufwandmengen können mittels online recordig aufgezeichent und am PC ausgewertet werden.

Mai 2012: Hyundai Stapler

Der neue Stapler wurde geliefert.


Diesmal haben wir uns für ein Neugerät der Marke Hyundai entschieden.

Der 4 Tonnen Stapler ist in der Lage samt Drehgerät voll befüllte Container 4 Reihen Hoch zu Stapeln.


Vollausgestattet mit beheizter Kabine samt Radio und LED Arbeitsscheinwerfer sind wir auch für lange Nachtschichten bestens gerüstet.

November 2011: Neue Bio Absackung

Eine räumlich getrennte Bio Anlage wurde über die Sommermonate errichtet und ist rechtzeitig in Betrieb gegangen.

Die Abfüllung des Bio Saatgutes erfolgt nun in einer eigenen Bio-Schiene und kann Zeitgleich mit der konv. gebeizten Ware abgesackt werden.

Der Saatgut Transport erfolgt mit einem extrem langsam Laufenden Elevator, welcher die Ware sehr schonend überheben kann. 

Ein geräumiger beheizter Absackraum bieten auch Platz für eventuelle Erweiterungen.

Mai 2011: Hakenliftanhänger

Ein Abrollkipper für den Traktor wurde angeschafft, um bei innerbetrieblichen Entleerungen nicht immer auf einen LKW angewiesen zu sein.


Ebenfalls eignet sich dieser Anhänger ideal für den Transport von Komposterde zum Feld. Das Rückwärtskippen ist bei dieser Arbeit der größte Vorteil.

Dank Tandem-Achse und Breitbereifung ist der Transport auch bei nassem Boden noch gut möglich..

Saatmais Anbau

Die Saatmaisvermehrungen wurden auch heuer wieder mit großer Sorgfalt angebaut.

April 2011: Ende der Aufbereitungs-Saison

Die Aufbereitung und Absackung der Ernte 2010 ist soweit abgeschlossen. Rechtzeitig vor der Anbau Saison 2011 wurden wieder alle Aufträge termingerecht erledigt, und das Saatgut kann rechtzeitig ausgeliefert werden.

März 2011: John Deere 7730

Seit dem Frühjahr 2011 wird ein neuer Traktor auf unserem Betrieb eingesetzt.

 

Es handelt sich dabei um einen John Deere 7730 mit stufenlosem Getriebe und Vollaustattung. Gefederte Vorderachse und 50 km/h machen bei Transportarbeiten viel Zeit gut.

 

Unser neuer John Deere wird schon bei der Frühjahrsbestellung eingesetzt.

Jänner 2011: Jungheinrich Stapler

Ein weiterer Stapler wird zum Jahreswechsel gekauft, und ab sofort im Schichtbetreib eingesetzt.

Ein Stapler der Marke Jungheinrich mit 3.0 Tonnen Hubkraft und einer Hubhöhe von 6 Metern. Dies ermöglicht uns die Container in der neuen Folien-Halle auch 4 Stück hoch zu lagern.

Mais-Saatgutproduktion bei DIE SAAT

DIE SAAT organisiert jährlich in den besten Anbaugebieten und Klimazonen Österreichs die inländische Hybridmais-Saatgutproduktion.

Besonders im Vegetationsjahr 2010 war es wichtig den richtigen Erntezeitpunkt festzulegen. Nur eine gute physiologische Abreife der Samenträger (Kolben der Mutterpflanzen) sichert eine gute Saatgutqualität.

Nach der schonenden Trocknung, Selektion und Kalibrierung der Maiskörner wird bei den DIE SAAT-Sorten eine umfangreiche Laborprüfung je Aufbereitungsschritt eingeleitet:

  • Überprüfung der einheitlichen Kornsortierung
  • Feststellung der Reinheit und Tausendkornmasse
  • Ermittlung der Keimfähigkeit gemäß den Normen der ISTA (International Seed Testing Association) sowie Stresstest – Triebkraftprüfung bei 10° C und 25° C in der Erde-Keimrolle
  • PCR-Analyse zur Bestimmung der GMO-Freiheit

Nach Vorliegen aller Ergebnisse und nach Erreichen unserer Qualitätsstandards erfolgt die Behandlung der Maiskörner mit einem registrierten Fungizid zum Schutz gegen Pilzkrankheiten.


Saatgut der DIE SAAT-Sorten wird zusätzlich mit dem allseits bewährten Vogelfraß-Repellent KORIT 420 FS behandelt. Auf Kundenwunsch können wir zum Schutz vor Bodenschädlingen auch Insektizide wie Poncho oder Cruiser 350 FS auf das Saatgut aufbringen, wofür modernste Inkrustierrechniken angewendet werden. In der abschließenden Qualitätsprüfung zur Anerkennung des Saatgutes für den Verkauf ist der so genannte Heubachtest zur Bestimmung des Beizabriebs bei insektizidbehandeltem Saatgut der DIE SAAT-Sorten ein fester Bestandteil.
 
Nur eine mehrfach geprüfte Saatgutqualität und die hochwertige Behandlung des Saatgutes, sowie ein entsprechender Beizschutz schaffen die Voraussetzung für eine frühe, termingerechte Maisaussaat. Mit der Umsetzung aller Schlüsselfaktoren wird die Basis für eine hohe Ertragsleistung gelegt.

Autor: Johann Posch

02.11.2010

September 2010: Neue Container

Rechtzeitig vor der Einlagerung der neuen Ernte sind unsere neuer Lager Container eingetroffen.

500 Stück neue, noch größere Container mit einer Kapazität von 2,2 Tonnen und die Möglichkeit in der neuen Lager Halle 4 Container übereinander zu stellen, ergeben ideale Voraussetzungen für einen optimal genützten Lagerraum.

01. Juli 2010: Hallendach

Zeitgleich mit dem Hallenbau wurden unsere Dachflächen der älteren Hallen am Betrieb erneuert. 

Gründlich gereinigt, abgedichtet und neu angestrichen wirkt unser Dach nun wie neu.

30. Juni 2010: Fertigstellung der Halle

Ende Juni war die Halle so gut wie fertig !

Wenige Feinarbeiten werden noch erledigt, bevor die Halle verwendet werden kann.

22. Juni 2010: Aktueller Bau Fortschritt: Grundgerüst

Das komplette Hallengerüst wurde am Boden aufgelegt und fertig montiert !

Das Aufstellen bzw. das "Aufziehen der Halle" ging dann ganz schnell...

8. Juni 2010: Aktueller Bau Fortschritt: Asphalt

Die gesamte Grundfläche der Halle inklusive aller Zufahrten wurden heute asphaltiert.

Mai 2010: Mobile Trocknungsanlage

Eine weitere Trocknungsanlage steht am Betrieb Jüly zur Trocknung von Mais zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um eine mobile Trocknungsanlage der Firma Zaffrani, Typ 210 GZ. Mit einem Fassungsvermögen von 25 m³ können 115 bis 120 Tonnen Mais in 24 h (von 27% auf 13% Feuchtigkeit) getrocknet werden.


Durch eine Förderschnecke wird der Mais von unten entnommen und kontinuierlich oben draufgefüllt. Durch diese ständige Bewegung ist ein gleichmäßiges und schonendes Abtrocknen garantiert.

12.05.2010 Baubeginn Halle

Der Spatenstich für die neue Halle ist erfolgt! Die Bagger sind schon am Werk!

Die Halle wird  von der Firma Best-Hall gebaut, und hat eine Grundfläche von 1.000 m². 

Fertigstellung: vorrausichtlich 22.Juni 2010

April 2010: Neue Einzelkornsämaschine

Rechtzeitig vor dem Anbau wurde unsere neue Einzelkornsämaschine der Firma Kuhn Planter 2 geliefert.

Diese Maschine wird für den Anbau der männlichen Reihen im Bestand benötigt, und ist somit eine Spezial- Anfertigung, da sie nur 2 Säelemente besitzt.

Der Setzter ist mit Scheibenscharen und Metall Andruckrollen ausgestattet, und die Breite kann hydraulisch von der Kabine aus verändert werden.

Durch den Kauf dieser Maschine wird die Schlagfähigkeit des Betriebes weiter erhöht. 

Da jetzt schon 4 Sämaschinen im Einsatz sind, können wir den Mais unter allen Bedingungen immer rechtzeitig in den Boden bringen.

27. Oktober 2009: Besuch von Kardinal Schönborn

Mit dem Motto  "Menschen bei der Arbeit" besuchte der Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn letzte Woche unsere Firma. Wir durften durch den Betrieb führen und Mitarbeiter vorstellen. Herr Kardinal zeigte viel Freude beim Besichtigen der Saatguthalle und der Erntemaschinen. Wir danken für den netten Nachmittag und das gezeigte Interesse !

Juli 2009: Neue Erntemaschine geliefert

Ab der Ernte 2009 steht nun ein weiterer Maispflücker der Firma Bourgoin zu Verfügung.

Es handelt sich dabei um die komplett neue Serie B 410, welche zum ersten mal nach Österreich geliefert wurde.

Der selbstfahrende Picker besitzt nicht nur ein neues Design, sondern auch eine höhere Leistung und eine vollausgestattete Fahrerkabine.

09.07.2009 Einschulung in die neue Technik!

Am 09.07.09 wurde uns in Mitterndorf der neue Picker vorgeführt.

Sämtliche technische Fragen konnten gestellt werden und wurden von Französischen Technikern beantwortet.

Juli 2009: Neuer Stapler geht in Betrieb

Letze Woche wurde ein neuer Nissan Stapler geliefert.

Dieser 2 Tonnen Stapler mit Duplex Freihubmast eignet sich mit seiner hervorragenden Sicht nach vorne ideal für die Beladung der vielen LKW´s.

Das war notwendig, um im Frühjahr bei der Verladung von Saatgut Engpässe zu vermeiden. Es sind nun 4 Stapler in unserem Betrieb im Einsatz.

8. Juni 2009: Videoüberwachung am gesamten Gelände

Am 8. Juni ging unsere neue Überwachungsanlage in Betrieb.

Wegen der steigenden Kriminalität musste auch die Firma Jüly zeitgemäß nachrüsten. Im gesamten Firmengelände wurden hochauflösende professionelle Infrarot-Kameras montiert, um Diebstähle und Schäden in Zukunft vermeiden zu können.

Auch innerhalb der Gebäude werden Ein- und Ausgänge laufend überwacht, und sämtliche Tore nahtlos aufgezeichnet.

März 2009: Neuanschaffung Lindner Geotrac

Durch die immer größer werdenden Maschinen, und die somit ansteigenden Anforderungen an ein Zugfahrzeug, musste unser "Kulturtraktor" ausgewechselt werden.

Der neue Lindner Geotrac 103 hat nun 100 PS, und ist mit einer Klimaanlage ausgestattet. Er wird für den Anbau, Düngung, Pflanzenschutz und fürs Häckseln eingesetzt.

August 2008: Silieren

Statt die männlichen Pflanzen von ca. 90 ha Vermehrung einfach zu häckseln, wurde heuer entschieden, diese zu silieren. Dazu wurde eine stationäre Presse mit Wickelfolie geordert und es konnte schon losgehen...

Juni 2008: Einschulung FREMA

Am 20. Juni 08 fand im Hause Jüly eine Einführung der neuen Enfahnungsmaschinen der Firma FREMA statt.

Saatmaisproduzenten wie Saatbau Linz, Pioneer, Steirische Saatzucht und Saatbau Jüly bekamen eine Einschulung in die Technischen Details der erworbenen französischen Maschinen.

Bei sonnigem Wetter, Bier und Würstel verlief die ausführliche Präsentation der neuen Selbsfahrer, dank Dolmetscher, für alle Teilnehmer sehr entspannt, und man konnte sich bis zum Ende voll konzentrieren.

Mai 2008 - Lieferung aus Frankreich

Heute wurde eine Lieferung Stelzentraktoren der Marke FREMA auf unserem Hof entladen.

Die Maschine mit Vollaustattung inkl. Spritze gehört der Saatbau Jüly Ges.n.b.R.

März 2008: Neue Einzelkornsämaschine

Rechtzeitig vor dem Anbau wurde Ende März die neue Sämaschine der Firma Kuhn geliefert. Um immer eine exakte Kornablage zu garantieren, haben wir wieder in ein topmodernes Gerät investiert, welches sogar computergesteuert die Ablage kontrolliert.

Es handelt sich dabei um das Spitzenmodell PLANTER 2 der Firma Kuhn, und ist ebenfalls ein pneumatisches 4-reihiges Setzgerät, welches auch mit Granulatstreuer ausgestattet ist.

Jänner 2008: Wickelmaschine erneuert!

Um immer am neusten Stand der Technik zu bleiben, wurde auch eine neue Wickelmaschine angeschafft.

Durch die Folien-Vorstreckung werden die Paletten noch stabiler und gleichzeitig wird der Stretch-Folien Verbrauch gesenkt!

Juli 2007: Neue Absackanlage wird eingeweiht...

Die alte Absackanlage wurde durch eine neue, halbautomatische Anlage ersetzt.

Durch die digitale Waagensteuerung kann das Endgewicht auf 2 Kommastellen genau festgelegt werden.

Diese Maschine arbeitet mit einem NETTO-Wiege System und garantiert eine exakte Füllmenge der 50.000 Korn in jedem einzelnen Sack!

Und dies bei einer Leistung von 400 Säcke /h !

 

Juli 2007: Zweiter Aufbereitungsturm geht in Betrieb

Über den Sommer wird ein gesamter selbständiger Aufbereitungsturm zugebaut. Dieser ist aber ebenfalls mit der bestehenden Anlage verbunden und somit in allen anderen Maschinen integriert. Dies ermöglicht ein zeitgleiches Abfüllen von Big Bag und von Palettenware !

Auf der obersten Etage des neuen Turmes befindet sich neue topmoderne Siebmaschine der Firma Cimbria Heid, Typ DELTA 106 mit einer Leistung von ca. 10 Tonnen/h. Mit der Anschaffung einer zweiten zusätzlichen Siebmaschine ist es uns nun möglich, beide Maschinen gleichzeitig zu nutzen, und so auch bei großem Zeitdruck riesige Mengen termingerecht fertig zu stellen.

Unterhalb der Siebmaschine befindet sich unsere Zylindersiebmaschine ZS 700, welche ebenfalls von der Firma Cimbria Heid stammt. Mit dieser Maschine ist es uns möglich Flache Körner von runden zu trennen. Dieser Vorgang gewann in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung!

Eine Besonderheit der neuen Anlage ist auch unsere selbstgebaute Gosse! Das Beschicken der Siebmaschine erfolgt über den Elevator, der das Saatgut von einer zweiteiligen Gosse übernimmt. Mit dieser Gosse sind wir in der Lage, sterile und fertile Produktionen je nach Verhältnis exakt zu verschneiden und somit für beste Qualität zu sorgen.

Oktober 2006 - Fertigstellung unserer neuen Trocknungsanlage

Die neue PETKUS- Trocknungsanlage wurde erfolgreich in Betrieb genommen, und ermöglicht  nun der Saatbau mit einer Gesamt-Trocknungskapazität von rund 400 Tonnen ganz neue Dimensionen in der Maisernte !

Hohe Schlagkraft bei der Ernte im Herbst vermindert das Risiko von Spätfrost erheblich!

8. September 2005: Radlader

Auf unserer Kompostanlage gibt es seit heute einen neuen Radlader der Marke Liebherr. Unser Helmut schaufelt schon eifrig damit...

Juni 2005 - Neue Trocknungsanlage in Bau

Mit dem Bau einer weiteren Trocknungsanlage durch Firma Petkus wurde begonnen. Somit stehen weiteren 6 Großraumboxen, mit nunmehr 850 m³ Trocknervolumen insgesamt, zur Verfügung. Dies bedeutet mehr als eine Verdopplung der Trocknungskapazität bei Saatbau Jüly.

Akutelles & Aktionen

ERNTE Infos:

Ing. Aust Engelbert  Tel:.0664/6274248

engelbert.aust[at]rwa.at

 

 

 

Akutelles & Aktionen

Jüly Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig unseren aktuellen Newsletter.

Melden Sie sich jetzt an >>